PRESSEBERICHTE                                                            

Hier findet ihr Presseberichte aus dem www rund um den TSV, außerhalb des Spielfeldes und des Spielbetriebs. Wer keine Lust hat sich durch den Internet-Dschungel zu klicken, bekommt es hier kompakt.

 

  

02.10.2017 – FuPa.net

„VfL Schwartbuck unterliegt dem TSV Malente klar“

Kontakt zum rettenden Ufer schwindet

Ein Drittel der Spielzeit ist absolviert, mithin gewinnt auch die Tabelle allmählich an Aussagekraft, die sich nicht für den VfL Schwartbuck ausspricht, denn im Kellerduell gegen Malente hagelte es mit einem 2:5 (0:3) die vierte Niederlage in Folge.

„Malente hat uns kommen lassen, stand stabil und hat unsere Fehler gnadenlos bestraft“, machte Schwartbucks Fußballobmann Michael Reinke seinen kämpfenden Spielern jedoch keinerlei Vorwürfe. Zwar kamen die Gastgeber, die der Malenter Bitte um eine Spielverlegung auf den Freitagabend gerne entsprachen, kurz nach der Pause auf 1:3 heran, doch das 1:4 durch den eingewechselten Constantin Pyriki stellte die Entscheidung der richtungsweisenden Begegnung dar (71.).

„Bei uns gibt es trotz der schwierigen tabellarischen Situation keinerlei Auflösungserscheinungen“, beteuerte Reinke die nach wie vor gegebene Geschlossenheit bei den Plöner Aufsteigern.

25.09.2017 – FuPa.net

„TSV Malente verliert in Überzahl gegen Preetzer TSV“

PTSV reicht frühe Führung

Malentes Trainer Stefan Schümann musste auf 14 Spieler verzichten. So halfen Spieler aus, die sonst in der zweiten Mannschaft eingesetzt werden, ihre Sache aber gut machten. Der Preetzer TSV begann druckvoll und ging durch Christopher Boldts verdeckten Schuss in Führung (3.). Doch Malente kam nach einer Viertelstundebesser ins Spiel und hatte die klareren Chancen.

Tjark Schlegel, Mario Bestehorn und Benjamin Muhs schossen jedoch entweder neben das Tor oder fanden im starken Preetzer Keeper Thorge Beuck ihren Meister.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie ruppiger und zerfahrener. Negativer Höhepunkt war die Rote Karte gegen den Preetzer Torschützen wegen Nachtretens. Malente setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte und hatte durch Muhs und den eingewechselten Julian Puls noch zwei gute Gelegenheiten, es blieb jedoch beim knappen Gäste-Sieg. „Wir waren einfach nicht zwingend genug. Dennoch ein Kompliment an meine Rumpftruppe, die alles gegeben hat“, sagte der Malenter Trainer Stefan Schümann.

18.09.2017 – FuPa.net

„Eutin 08 II gegen den TSV Malente souverän“

Eutin 08 II mit eindeutigem Derbysieg

„Eutin spielte mit der halben ersten Mannschaft, wir leider auch“, scherzte der Malenter Trainer Stefan Schümann. Während Malente einige Ausfälle beklagte, standen mit Lukas Benner, Sönke Meyer, Florian Ziehmer und Marvin Obenaus im Eutiner Aufgebot vier Spieler, die zum Regionalligakader gehören. Malente machte die Räume zumeist geschickt eng, so dass den Gastgebern bis zur Führung in der 40. Minute wenig einfiel. Dann aber setzte Obenaus mit einem präzisen Pass Florian Schumacher in Szene, der mit einem satten Schuss dem guten Malenter Keeper Sven Rüting keine Abwehrchance ließ. Die Freude währte jedoch nur eine Minute. Dann passte Janis Otte scharf vor das Eutiner Tor, wo Dennis Schumacher den Ball unhaltbar für Benner ins eigene Tor abfälschte. Mit zunehmender Spieldauer taten sich für die Gastgeber in Halbzeit zwei größere Lücken auf.

So kamen die Eutiner doch noch zu einem ungefährdeten Sieg. Nach einem Doppelschlag durch Meyer und Obenaus war die Entscheidung gefallen (58., 62.. Den Schlusspunkt setzte erneut Schumacher (85.). „Kein Vorwurf an meine Mannschaft, sie hat alles gegeben“, sagte Stefan Schümann. Sein Gegenüber Lars Callsen war natürlich mit dem Resultat zufrieden. „In der zweiten Halbzeit haben wir den Ball besser laufen lassen und letztlich auch in der Höhe verdient gewonnen“, resümierte Callsen.

11.09.2017 – FuPa.net

„SSG Rot-Schwarz Kiel nach Sieg beim TSV Malente ganz oben“

Rot-Schwarze Effizienz bei 2:0-Auswärtssieg

Der TSV Malente unterlag dem neuen Spitzenreiter Rot-Schwarz Kiel mit 0:2 und rutschte damit auf einen Abstiegsplatz ab. Die Gäste zeigten die reifere Spielanlage, während sich die Malenter zunächst viele Ballverluste leisteten. Nach gut 25 Minuten kamen die Gastgeber aber stärker auf und hatten durch Klaas Möller die erste Chance, der eine Flanke von Nils Dummer nur knapp verpasste. In der 37. Minute ging Rot-Schwarz Kiel in Führung. Der starke Marc Kirchhoff setzte sich gegen mehrere Malenter durchsetzte und Sven Rüting mit einem trockenen Schuss überwand.

In der zweiten Halbzeit war der TSV wesentlich aktiver und bestimmte das Spielgeschehen. Kiel blieb über Konter allerdings stets gefährlich. Dennoch lag der Ausgleich mehrfach in der Luft. Doch Felix und Fabian Riemann, Lars Kurr und Möller brachten den Ball nicht im Kieler Gehäuse unter. Die mangelnde Chancenverwertung rächte sich in der Nachspielzeit, als Julius Todt einen Konter zum 0:2 abschloss. „Der Einsatz war in Ordnung, nur der Ertrag stimmt nicht. Wir müssen uns auch endlich belohnen. Uns fehlt in der Spitze einfach die Durchschlagskraft“, sagte Malentes Trainer Stefan Schümann.

04.09.2017 – FuPa.net

„TSV Stein bezwingt TSV Malente“

Stein baut seine Siegesserie aus

„Unsere ersten 45 Minuten waren einfach nur klasse“, freute sich Steins Liga-Obmann Toto Wagner nach dem 4:1 (2:0)-Erfolg in der Verbandsliga Ost gegen den TSV Malente. Felix Wagner traf nach einem Foulspiel an Dennis Lühr sicher vom Punkt (15.) und Timo Federwisch verwertete einen Traumpass von Kristof Schneider zum 2:0.

Der öffnende und von Übersicht zeugende Pass auf Spielertrainer Schneider kam von Felix Wagner (25.).„Nach dem Seitenwechsel haben wir dann aber etwas geschlafen“, erklärte Toto Wagner den Ursprung des Anschlusstreffers durch Fabian Riemann, dem aus Sicht der Gastgeber allerdings ein Foulspiel voranging.

„Schiri Jesper Rieckmann hat sich nach dem Spiel sogar dafür entschuldigt, das nicht gesehen zu haben“, zollte der Obmann dem selbstkritischen Unparteiischen Respekt. Ihm das Ausbleiben eines Pfiffes lange nachtragen konnte er aber angesichts zwei weiterer Treffer seiner Mannschaft in der Schlussphase ohnehin nicht.

Der eingewechselte Patrick Wirbel und Felix Flemming schraubten das Ergebnis mit ihrem Doppelpack in Minute 86 und 88 in eine dem Spielverlauf angemessene Höhe. „Jetzt wollen wir mal schauen, wie wir uns am Sonnabend gegen Eutin II schlagen“, herrschte bei Toto Wagner und dem gesamten TSV Stein bereits Vorfreude auf das Kräftemessen mit dem Meisterschaftsmitfavoriten.

28.08.2017 – FuPa.net

„TSV Malente setzt TSV Kronshagen matt“

Schümann: „Das war eine Top-Leistung von uns."

Die Malenter zeigten bei einer der Überraschungen des Spieltages gegen den bisher ungeschlagenen TSV Kronshagen ihre beste Saisonleistung. Kurz vor der Halbzeitpause fiel der verdiente Führungstreffer durch einen direkten Freistoß von Fabian Riemann.

In der 53. Minute erhöhte Lars Kurr. Kronshagen zwar durch Yannick Wiese zum Anschlusstreffer (81.), doch die Gastgeberblieben cool. Nach einem Freistoßtrick erzielte Nils Dummer in der 89. Minute gar den 3:1-Endstand.

„Das war eine Top-Leistung von uns. Einziges Manko war, dass wir nicht früher für klare Verhältnisse gesorgt haben. Chancen dafür gab es genug“, sagte der Malenter Trainer Stefan Schümann.

21.08.2017 – FuPa.net

„1. FC Schinkel vergibt höheren Sieg gegen den TSV Malente"

1. FC Schinkel betreibt Chancenwucher

Nach dem schwachen letzten Heimspiel gegen den TSV Wentorf hatte Schinkels Trainer Mario Schülke deutliche Worte an seine Mannschaft gerichtet. Gegen den TSV Malente machte es das Team zumindest in den ersten 45 Minuten deutlich besser. Jedoch ließen die Gastgeber nach der Pause auch wieder deutlich nach.

„Wir haben zwei Gänge runtergeschaltet. Damit kann ich nicht zufrieden sein“, so der FC-Trainer. Anfangs setzte Schinkel die Gäste durch aggressives Pressing unter Druck. So ergaben sich auch gute Möglichkeiten. „Nur leider haben wir wieder Chancenwucher betrieben. Wir müssen die Partie eigentlich zur Halbzeit schon entschieden haben.“

Doch es reichte trotz der überzeugenden und dominanten Leistung nur zu einem 1:0. Dieses war schön von Dennis Akkus vorbereitet worden. Der erneut starke Fikret Demir vollstreckte (36.). Das hohe Tempo der ersten 45 Minuten konnte der 1. FC Schinkel nach dem Seitenwechsel nicht aufrecht halten.

So kam der FC auch nicht mehr zu der Vielzahl an Möglichkeiten wie noch im ersten Durchgang. Nach knapp 70 Minuten gab der TSV Malente überhaupt erst den ersten Schuss ab, den FC-Keeper Christian Gutsmann aber parierte. Erst kurz vor dem Ende traf Dennis Akkus zum 2:0.

20.08.2017 – Sportbuzzer.de

"1. FC Schinkel wieder in der Spur"

Schülke-Elf bezwingt den TSV Malente am 4.Spieltag der Verbandsliga Ost

Der zweite Heimsieg ist da: Nach zwei sieglosen Spielen in Folge bezwang der 1. FC Schinkel einen durchweg harmlosen TSV Malente verdient mit 2:0 (1:0) und baute sein Punktekonto in der Verbandsliga Ost damit auf sieben Zähler aus. „Ein schweres Stück Arbeit“, atmete FC-Trainer Mario Schülke nach dem Abpfiff erst einmal tief durch. Denn wiederum hatte sich seine Mannschaft zwar spielerisch sehr stark präsentiert, dafür aber im Abschluss abermals deutliche Schwächen bewiesen. „Egal, jetzt zählen erst einmal nur die Punkte“, so Schülke, der sich darüber freuen durfte, dass zumindest Fikret Demir (35.) und Dennis Akkus (90.) dem Fluch mit ihren Treffern ein Schnippchen geschlagen und den 2:0-Sieg gesichert hatten.

14.08.2017 - FuPa.net

"TSV Malente verliert in Überzahl gegen Dobersdorfer SV"

Ostholsteinern fehlt die Cleverness

Die Gastgeber fanden schwer in die Partie. Bereits in der zweiten Minute klärte der Malenter Keeper Timo Stich eine kritische Eins-zu-Eins-Situation. Dobersdorf bestimmte die Anfangsphase, spielte aber ab der 19. Minute in Unterzahl.

Nils Scholmann wusste sich gegen Kevin Schwatlo nur mit einer Notbremse zu helfen. Malente erspielte sich in der Folge ein Übergewicht, wobei Klaas Möller und Janis Otte die klarsten Chancen besaßen, jedoch nicht nutzten. Dobersdorf blieb mit Kontern jederzeit gefährlich.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Malente hatte mehr Ballbesitz, die Gäste konterten und gingen in der 59. Minute in Führung. Nach einem Foulspiel von Schwatlo an Matthies verwandelte Alexander Klaus den folgenden Strafstoß.

In der restlichen Spielzeit drückte Malente auf den Ausgleich, doch Otte vergab per Kopfball, und auch Lars Kurr und Arne Anders ließen beste Chancen, so dass es beim knappen Gäste-Erfolg blieb. „Ein Punkt war für uns drin und wäre auch verdient gewesen. Aber wir sind oft einfach nicht clever genug“, sagte Malenter Trainer Stefan Schümann.

11.08.2017 - FuPa.net

"TSV Malente kassiert Heimniederlage"

1:3 gegen den TSV Plön

Im Aufsteiger-Duell der Fußball-Verbandsliga hat der TSV Plön mit 3:1(1:0) beim TSV Malente gewonnen. Beide Seiten sprachen nach dem Schlusspfiff von einem verdienten Sieger, weil die Plöner die spielerisch reifere Mannschaft waren. Dabei ergab die Auftaktphase ein anderes Bild. Während Plön mutlos und fahrig agierte, begannen die Malenter forsch und setzten die Gäste unter Druck. Erst nach einer Viertelstunde befreiten sich die Plöner. In der 22. Minute wäre Sören Balk nach einer zu kurzen Abwehr von Malentes Keeper Sven Rüting fast die Plöner Führung gelungen, doch Niels Matzanke rettete noch vor der Linie. Jetzt kippte die Partie zu Gunsten der Gäste. Der TSV Plön wurde immer sicherer und zeigte die bessere Spielanlage. Malente leistete sich dagegen viele Abspielfehler. So war das Plöner 1:0 durch Jens Henningsen nach einer halben Stunde verdient. Die Gäste hatten durch Christoph Will und Henningsen weitere Chancen, während Arne Anders kurz vor der Pause den einzigen Malenter Torschuss der ersten Hälfte abgab.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Malente war zwar bemüht, doch die Plöner waren die abgeklärtere Mannschaft, die den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen ließ. Nachdem Henningsen und Mats Böckmann knapp an Rüting gescheitert waren, fiel in der 68. Minute das 2:0 für die Gäste. Mit einem präzisen Drehschuss ins Toreck traf Christoph Will und ließ dem kurz zuvor für den verletzten Rüting eingewechselten Torwart Timo Stich keine Abwehrchance. In der 85. Minute erhöhte Plön auf 3:0. Kevin Schwatlo schoss den Plöner Florian Bruckschlögl im eigenen Strafraum an und der Ball landete im Malenter Tor. Kurz darauf dezimierten sich die Gäste, als Kim Kaun nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah. Die Überzahl nutzte Malente zum Anschlusstreffer. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß staubte Benjamin Muhs aus kurzer Distanz zum 1:3-Endstand ab.

„Plön hat uns kaum Platz gelassen, so dass wir keinen Zugriff auf die Partie bekamen. Wir haben uns aufgerieben und heute Lehrgeld gezahlt“, sagte der Malenter Trainer Stefan Schümann. Sein Gegenüber Danilo Blank fand trotz der überzeugenden Vorstellung seiner Mannschaft das Haar in der Suppe. „Der Platzverweis und das Gegentor ärgern mich.“ Das hätte nicht passieren müssen. „Außerdem hätten wir das Spiel früher entscheiden müssen“, sagte Blank.

02.08.2017 - FuPa.net

"TSV Malente gewinnt beim TSV Wentorf"

Gäste waren das deutlich reifere Team beim 2:0-Auswärtserfolg

„Der Sieg für Malente geht absolut in Ordnung“, gab Wentorf-Coach Rainer Judick zu. Vom Anpfiff weg präsentierte der Gast eine deutlich reifere Spielanlage und machte immer wieder Tempo über den starken Außenspieler Klaas Möller, während Kapitän Fabian Riemann im Zentrum die Fäden zog.

Auch wenn der erste Treffer der Gäste glücklich entstand, war er in der 41. Minute absolut überfällig: Es war Jannis Christopher Otte, der die Kugel im Anschluss an einen Eckstoß über die Linie stocherte. Als knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff Riemann nach einem Einwurf frei vor Wentorfs Keeper Dennis Hagedorn auftauchte und zum 2:0 einschob, war die Partie entschieden.

 30.07.2017 - FuPa.net

"TSV Malente und SVG Pönitz mit feurigem Testkick"

Beim 1:1 war alles drin

In seinem letzten Testspiel vor dem Punktspielstart erreichte Fußball-Verbandsligist TSV Malente ein Unentschieden beim Kreisligisten SVG Pönitz. Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie mit vielen Zweikämpfen.

In der 28. Minute ging der Verbandsligist in Führung. Nach knapp einer Stunde Spielzeit glich die Sportvereinigung zum verdienten 1:1 aus. „Unterm Strich ein gerechtes Ergebnis, wobei ich mit der Leistung meiner Rumpfelf zufrieden bin. Pönitz hat sich gut verkauft. Da war Feuer drin. Das war alles andere als ein Freundschaftskick“, sagte der Malenter Trainer Stefan Schümann.

25.07.2017 - FuPa.net

"TSV Malente zieht in die zweite Pokalrunde ein"

4:2-Erfolg gegen den TSV Gremersdorf

Verbandsligist TSV Malente ist als erste Mannschaft in die dritte Runde des Kreispokals eingezogen. Das Team von Trainer Stefan Schümann gewann beim TSV Gremersdorf mit 4:2(3:0) Toren und zeigte dabei in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung.

Die Malenter erwischten einen Traumstart. Bereits nach wenigen Sekunden schloss Kolja Wuske den ersten Malenter Angriff zum 1:0 ab. Gremersdorf spielte körperbetont und robust, während es die Malenter mit spielerischen Mitteln versuchten und damit die Partie bestimmten. In der 13. Minute erhöhte Fabian Riemann auf 2:0. Die Gäste setzten nach und legten kurz vor der Halbzeitpause durch Neuzugang Paul Preus das 3:0 nach.
Nachdem Janis Otte in der 53. Minute sogar auf 4:0 erhöht hatte, schraubten die Malenter einen Gang zurück. Prompt fiel nahezu im Gegenzug das 1:4 für Gremersdorf durch Fabian Kunkel. Auch wenn die Malenter im zweiten Durchgang längst nicht mehr so zwingend spielten, geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr. Daran änderte auch der zweite Gremersdorfer Treffer, wiederum durch Kunkel, in der 84. Minute nichts mehr.
„Mit der Leistung in der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Danach gingen uns, auch bedingt durch das intensive Training, die Kräfte aus. Da haben wir unsere Linie verloren“; sagte Stefan Schümann. Am Sonnabend, den 29. Juli, treten die Malenter um 13 Uhr zum Testspiel bei der Sportvereinigung Pönitz an.

Paul Preus

08.07.2017 - FuPa.net

"TSV Malente sucht nach Aufstieg seine Idealformation"

Vorbereitung beim Verbandsligisten hat begonnen.

Verbandsliga-Aufsteiger TSV Malente ist in die Vorbereitung für die neue Saison eingestiegen. Die Malenter haben für ihre Männermannschaften insgesamt 17 Zugänge gewonnen. „Wir sichten erst einmal, so dass es im Kader noch zu Veränderungen kommen kann“, sagt Trainer Stefan Schümann. Der Coach hat ein intensives Trainingsprogramm zusammengestellt und will in vier Testspielen seine Idealformation finden. Zum Auftakt geht es am Sonnabend, 8. Juli, um 16 Uhr zum Landesligisten Oldenburger SV. Eine Woche später, am Sonnabend, 15. Juli, um 15 Uhr erwarten die Malenter auf eigenem Platz den SSV Güster. Am Sonnabend, 22. Juli, um 16 Uhr testen die Malenter dann beim TSV Gremersdorf und schließen am Sonntag, 30. Juli, um 14 Uhr die Vorbereitung mit einem Spiel bei der Sportvereinigung Pönitz ab.

Das Grundgerüst der Mannschaft um Kapitän Niels Matzanke bilden weiter die Spieler, die in der vergangenen Saison in letzter Minute den Aufstieg in die Verbandsliga schaffte. Zuletzt hatte Schümann immer das Problem, dass besonders aufgrund auswärtiger Studenten die Trainingsbeteiligung oft gering war und die Startelf fast wöchentlich geändert werden musste. Das soll sich in dieser Spielzeit möglichst ändern.
Was das Saisonziel angeht, sind die Vorzeichen klar. Der TSV Malente will den Klassenerhalt in der Verbandsliga schaffen und endlich das Image einer „Fahrstuhl-Mannschaft“ loswerden.