PRESSEBERICHTE

Hier findet ihr Presseberichte aus dem www rund um den TSV, außerhalb des Spielfeldes und des Spielbetriebs. Wer keine Lust hat sich durch den Internet-Dschungel zu klicken, bekommt es hier kompakt.

 

 Spiel 3: 1. FC Schinkel - TSV Malente 4:2

"Gegentor zum 1:1 bringt Malente aus dem Konzept"

Trotz einer guten ersten Halbzeit hat der TSV Malente in der Fußball-Verbandsliga auch sein drittes Saisonspiel verloren. Das Team von Trainer Stefan Schümann unterlag beim 1. FC Schinkel mit 2:4(1:0) Toren. „Für uns war eindeutig mehr drin“, sagte der Coach nach dem Schlusspfiff.

Obwohl der Malenter Kader 29 Spieler umfasst, standen Schümann aus unterschiedlichen Gründen nur 14 Akteure zur Verfügung. Dennoch bestimmten die Gäste die erste Halbzeit. Mit präzise vorgetragenen Kontern waren die Malenter wesentlich torgefährlicher als die Gastgeber. Nach zwei vergebenen „Hochkarätern“ fiel in der 41. Minute die verdiente und fast überfällige Führung. Frederik Buhmann traf zum 1:0-Halbzeitstand.

Malente kam auch gut in den zweiten Durchgang, doch in der 54. Minute glich Schinkel durch Marcel Schultz zum 1:1 aus. Dieser Treffer zeigte Wirkung, die Gäste verloren den Faden. Das nutzten die Gastgeber, um durch Yasin Akbaba (66.) und Moses Ogodogbo (71.) auf 3:1 davon zu ziehen. In der 76. Minute schöpften die Gäste wieder Hoffnung. Nach einem Foul an Nils Dummer verwandelte Fabian Riemann den folgenden Strafstoß zum 2:3. Doch nur vier Minuten später sorgte Nurtac Ergen nach einem Konter mit dem 4:2 für die Entscheidung. „In den entscheidenden Momenten fehlt uns die Cleverness. Und unsere individuellen Fehler werden sofort bestraft. Dennoch war die Leistung insgesamt in Ordnung“, sagte Stefan Schümann. 

Spiel 2: TSV Plön - TSV Malente 2:1

"Plön dreht nach der Pause auf"

Fußball-Verbandsliga Ost: TSV Plön gewinnt nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit 2:1(0:1) gegen den TSV Malente.

Trainer Danilo Blank wechselte in der Fußball-Verbandsliga Ost zur zweiten Halbzeit die Torgefahr ein. Er brachte Jens Henningsen und Philip Sartory für Torben Wiese und Christoph Will. Die Plöner kamen im Duell der Nachbarn gegen den TSV Malente wie verwandelt aus der Kabine, erzielten früh das 1:1 durch Henningsen (47.) und machten mit dem 2:1 von Sören Balk (75.) den Heimsieg perfekt.

Die Gastgeber ergriffen vom Anpfiff weg die Initiative, der TSV Malente zog sich weit zurück, erspielte sich aber mit seinen gut ausgespielten Kontern die besseren Chancen. So schüttelte in der zwölften Minute Tjark Schlegel auf dem linken Flügel den Plöner Moritz Neumann ab – und scheiterte gleich zweimal am Plöner Schlussmann Björn Alberts, der den ersten Schuss abwehrte und Schlegels Nachschuss festhielt. Mit einem perfekten Pass in die Tiefe auf Tjark Schlegel leitete der Malenter Kapitän Fabian Riemann den Führungstreffer ein. Schlegel war schneller als Timo Falk und ließ Alberts keine Abwehrmöglichkeit (18.). 

Die Gastgeber waren fortan optisch überlegen, doch Timo Falk schoss rechts vorbei (22.), Dominik Bahnsen wurde bei seinem Schussversuch abgeblockt (30.). Auf der anderen Seite klärte der aufmerksame Alberts nach einem Steilpass auf Schlegel mit dem Fuß (35.). Kurz vor dem Pausenpfiff parierte Drews einen 18-Meter-Schuss. 

Mit seinen beiden Einwechslungen traf Danilo Blank die richtigen Entscheidungen. Philip Sartory und Jens Henningsen machten gleich Dampf. Henningsen glich schnell zum 1:1 aus. „Jens Henningsen ist normalerweise bei uns Stammspieler, aber er war nur selten im Training“, begründete Blank seine Entscheidung, Henningsen zunächst draußen zu lassen. Außerdem geht der Offensivspieler Ende des Monats für ein halbes Jahr nach Spanien. „Aber wir können uns nach wie vor auf ihn verlassen“, sagte Blank zufrieden.

Der Malenter Trainer Stefan Schümann haderte mit der Elfmeterentscheidung von Schiedsrichter Jonas Hoyer, der die Malenter beim Zweikampf des Plöners Thore Schöning gegen Torwart Felix Drews gleich zweimal hart bestrafte. Er pfiff Elfmeter und zeigte Drews die Rote Karte. „Meiner Meinung nach ist der Plöner in unseren Torwart reingelaufen“, meinte Schümann, der dem Unparteiischen ansonsten eine überragende Leistung bescheinigte. Aufgrund der Roten Karte wechselten die Malenter aus, für Drews kam Timo Stich, für den wiederum Frederik Buhmann weichen musste. Der Plöner Kapitän Sören Balk nahm auf die Malenter Befindlichkeiten keine Rücksicht und schoss den Ball hart und platziert ins linke untere Eck (75.).

„Wir haben ein intensives Derby gesehen“, meinte Stefan Schümann. Er lobte seine Mannschaft für die Moral. „Wir haben auch mit zehn Mann gut gespielt, unsere Defensive ein bisschen aufgelöst und eine hundertprozentige Chance zum 2:2 durch Fabian Riemann gehabt, der aber nicht getroffen hat“, sagte der Malenter Trainer. 

Spiel 1: TSV Malente – MTV Dänischenhagen 0:2

„Malenter fühlen sich benachteiligt“

Fußball-Verbandsliga Ost: TSV unterliegt dem MTV Dänischenhagen 1:2 und verliert zudem Thore Meyer wegen einer roten Karte.

Für den TSV Malente begann die Punktspielserie mit einer Heimniederlage. Das Team von Trainer Stefan Schümann unterlag gegen den MTV Dänischenhagen mit 0:2(0:2) Toren. „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Unentschieden gerechter gewesen“, meinte TSV-Pressesprecher Björn Kurr.

Der TSV Malente begann druckvoll, während der MTV Dänischenhagen zunächst sehr verhalten agierte. Bereits in der zweiten Minute strich ein abgefälschter Freistoß von Fabian Riemann nur am Gäste-Tor vorbei. Kurz darauf lenkte ein Gästeverteidiger einen Versuch von Nils Dummer gerade noch über den Querbalken. Nach rund zehn Minuten erlahmte der Malenter Kampfgeist. Dänischenhagen fand besser ins Spiel. Nachdem Moritz Schonburg und Lars Mischak mit ihren Chancen noch knapp gescheitert waren, gingen die Gäste verdient in Führung (30.). Nach einer verunglückten Abwehr der Malenter staubte Holger Brües ab. Kurz darauf verhinderte TSV-Torwart Felix Drews nach einem Konter durch Stephan Wendt einen höheren Rückstand. In der 36. Minute war er jedoch machtlos. Nach einer weiten Flanke stieg Mischak hoch und köpfte zum 0:2-Halbzeitstand in die lange Ecke.

Im zweiten Durchgang wurden die Gastgeber wieder aktiver. Die klarste Chance zum Anschlusstreffer besaß Lars Kurr in der 65. Minute. Sein bereits gegebenes Tor wurde nach Intervention des Assistenten wegen einer angeblichen Abseitsstellung aberkannt. Weitere Chancen durch Thore Meyer, Riemann und Klaas Möller blieben ungenutzt. Dänischenhagen hatte noch einen Pfostentreffer. Kurz vor dem Schlusspfiff sah Thore Meyer – wieder auf Betreiben des Assistenten – nach einer Tätlichkeit die rote Karte. Nicht nur in dieser Situation sahen sich die Malente benachteiligt.

„Das war ganz sicher kein Heimschiedsrichter. Wir haben in der zweiten Halbzeit alles versucht, sind aber nicht belohnt worden“, sagte Björn Kurr.

 

 

 

 

10.07.2018 - LN-Fußball-Challenge war der Hit

Dreikampf in sieben Städten mit 450 Teilnehmern – und Fabian Riemann war einfach nicht zu schlagen.

Die erste LN-Fußball-Challenge hat Lust auf mehr gemacht. 450 Teilnehmer kamen zu dem Fußballdreikampf an sieben Standorten, am 9. Juni begann die Tour vor dem Hagebaumarkt in Lübeck, über Reinfeld, Eutin, Burg, Oldenburg und Bad Oldesloe ging es bis zum Finale am 7. Juli in Neustadt spannend zu. Es war ein echtes „Battle“ – und Fabian Riemann hieß der würdige Sieger.

Die Show begann schon schwungvoll, der erste „Tabellenführer“ hieß Selim Sarikoc. 528 Zähler hatte er addiert durch das Speedshooting (Schussgeschwindigkeit, pro km/h gab es einen Punkt), Ballhochhalten (drei Minuten Zeit, je Kontakt ein Punkt) und das traditionelle Torwandschießen, drei oben, drei unten – 40 Punkte je Treffer) auf seinem Konto. Schon da war der Strander Oberliga-Torwart Denis Klassen auf Rang zwei. Eigentlich wollte er nur kurz einkaufen im Baumarkt, dann sah er den Super-Grill, den es für den Gesamttoursieger gab – und er fasste einen Entschluss. „Den Grill muss ich haben, ich werde es in Ratekau erneut versuchen“, sagte der Torwart, der ein versierter Techniker ist.

Denis Klassen zwischenzeitlich auf Platz 1

Genau das bewies er beim zweiten Tourstopp, den er wie angekündigt besuchte: 442 Ballkontakte, 116 km/h Schussstärke – Klassen übernahm die Führung. Und er gab dem Grill gleich ’mal einen Namen: „Ich nenne ihn Norbert.“

Kicker aus der ganzen Region Lübeck verabreden sich zum Duell bei der LN-Fußball-Challenge     

Mittlerweile hatte die Challenge einen gewissen Kultstatus erreicht – vor allem durch die Berichterstattung im „LN-Sportbuzzer“. Viele Kicker verabredeten sich zum Duell oder sagten Klassen den Kampf an. So wie Fabian Riemann, der 28-Jährige vom TSV Malente. Er stürzte den „Champion“ tatsächlich beim Tourstopp auf dem Eutiner Marktplatz – vor allem dank 510 Ballkontakten. Und er benannte die „heiße Trophäe“ von „Norbert“ um in „Nobsi“. Weiter ging’s über vier Städte, aber kein Herausforderer konnte Riemann gefährden.

Letzter Stopp in Neustadt, 107 Konkurrenten – und der Gesamtführende Fabian Riemann (TSV Malente) wollte sich den Sieg und die Prämie, einen Weber-Grill, nicht mehr nehmen lassen, trat nochmal an und verbesserte sein eigenes Resultat: Sensationelle 558 Ballkontakte binnen drei Minuten, drei Treffer an der Torwand, 106 km/h beim Speedshooting – 784 Punkte, unschlagbar. Auf Rang zwei schoss sich gestern noch Jan-Eric Kränzke (Heiligenhafen, 677 Punkte), der Denis Klassen (Strand 08/638 Zähler) damit noch auf Platz drei verdrängte.

Challenge-Gewinner Fabian Riemann vom TSV Malente beim Finale in Neustadt live dabei. 

Showdown also in Neustadt. Und wer stand da bereit, als die Anlage kaum aufgebaut war? Fabian Riemann, grinsend, mit Frau, Schwiegermutter, den beiden Schwägern und Hund Kuno waren gekommen. Der Champion wollte sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen, wollte reagieren, falls einer der Konkurrenten ihn doch noch überholen sollte.

Fabian Riemann verbessert seine eigene Punktzahl.   

Und er zeigte gleich ’mal, wo der Hammer hängt: drei Treffer an der Torwand, 106 km/h beim Speedshooting, 558 Ballkontakte – neuer Rekord! Zwar schob sich Jan-Eric Kränzke noch an Klassen vorbei (der nicht kontern konnte, weil er ein Testspiel mit Strand 08 zu absolvieren hatte). Aber der Sieger hieß Fabian Riemann. In einem Punkt waren sich alle einig, Fußballer wie Nichtfußballer, Aktive wie Schaulustige, Frauen wie Männer und Kids: „Diese Challenge ist mega, die muss wiederholt werden!“

LN-Challenge Top-10:      

  1. Fabian Riemann, 784 Punkte (Weber-Gasgrill, Wert 600,- Euro)  

  2. Jan-Eric Kränzke, 677 (2 Karten für RB Leipzig inkl. Reise)  

  3. Denis Klassen, 638 (2 Karten Sarah Connor, Timmendorf)  

  4. Sven Sommer, 604 (2 Karten Felix Jaehn, Timmendorf)  

  5. Kasper Kmiec, 589 (Tragschrauber-Erlebnisflug)  

  6. Paul Preus, 583 (Zwei Tickets Ostseetherme)  

  7. Lucas Irmler, 578 (1 Familienkarte Hansapark)  

  8. Tom Gutsch, 555 (1 Familienkarte Hansapark)  

  9. Felix Niebergall, 551 (1 Fatboy Lamzac)  

10. Selim Sarikoc, 528 (1 Fatboy Lamzac)